Schlafapnoe und digital Vernetzte Gesundheitsversorgung

Patienteneinbindung durch neue Technologie zur Verbesserung der Adhärenz bei der Therapie mit positivem Atemwegsdruck.

Malhotra A, et al. CHEST 2017.

Die Studie: Eine Beobachtungsstudie mit über 128.000 Menschen mit Schlafapnoe, deren Geräte eine Fernüberwachung der Therapie durch den Arzt oder die Patienten selbst über myAir, die auf kognitivem Verhalten basierende App von ResMed zur Patientenbindung für Web und iPhone®, ermöglichen.

Funde: In einer Forschungsstudie, die auf dem CHEST-Kongress 2016 des American College of Chest Physicians vorgestellt wurde, teilte ResMed den Nachweis mit, dass Menschen, die bei der Behandlung ihrer Schlafapnoe mit positivem Atemwegsdruck (PAP) Online-Selbstüberwachungsinstrumente einsetzen, mit signifikant höherer Wahrscheinlichkeit an ihrer Therapie festhalten.

  • Mehr als 87% der Patienten, die ResMed myAir benutzten und durch ResMed AirView überwacht wurden, blieben über 90 Tage bei ihrer Therapie. 1
  • Patienten, die myAir nicht benutzten, aber durch AirView überwacht wurden, verbesserten ihre Compliance-Level: 70% statt der geschätzten 50% CPAP-Durchschnitts-Compliance ohne Überwachung – Basislinie aus der Literatur.1,2

myair-airview-no-monitoring-resmed
„Diese neue Studie zeigt, dass Online-Selbstüberwachungsinstrumente die Patienten einbeziehen und ihre Compliance und Therapietreue deutlich verbessern. Obwohl sich unsere Studie auf PAP-Nutzer konzentrierte, glauben wir, dass diese Ergebnisse im Hinblick auf die Rolle, die Online-Tools bei der Verbesserung der medizinischen Behandlungs-Compliance insgesamt spielen können, weiter gefasst werden können.“

Adam Benjafield, PhD – ResMed Vice President Medical Affairs

Stärkung des Schlafapnoe-Patienten.

PwC, 2016.

Die Studie: Anonyme Tagesdaten von über 23.000 Patienten wurden während eines Zeitraums von drei Monaten in Deutschland, Grossbritannien und Irland zur CPAP- oder automatischen Therapie mit positivem Atemwegsdruck (APAP) bei Schlafapnoe analysiert.2 Die Patienten wurden von Schlafkliniken und Heimpflegepersonal behandelt und alle wurden von ihrer Krankenschwester oder ihrem Arzt per Telemonitoring überwacht. Mehr als 1.800 dieser Patienten wurden auch bei Das digitale Selbstüberwachungsprogramm myAir von ResMed.

Ergebnisse: Die Untersuchungen von PwC haben gezeigt, dass Patienten, die Online-Selbstüberwachungsinstrumente nutzen, ihre Geräte auch länger pro Nacht benutzen.

  • Patienten, die myAir ihr Gerät durchschnittlich 46 Minuten mehr pro Nacht benutzen als andere Patienten.2
  • Die durchschnittliche Einhaltung der CPAP-Behandlung bei neuen Patienten in der ersten Behandlungswoche beträgt 76% bei myAir Patienten im Vergleich zu 71% bei anderen Patienten.3

“In den letzten Jahren hat die Einführung des Telemonitoring den Schlafkliniken und den Anbietern von häuslicher Pflege ein Instrument zur Verfügung gestellt, um proaktiv einzugreifen und Patienten bei der Aufnahme einer CPAP-Behandlung zu unterstützen. Mit myAir wurde das Telemonitoring auf die nächste Stufe gebracht, und diese Forschung hat nun bestätigt, dass Patienten, die es anwenden, eine signifikant und messbar bessere Adhärenz und Nutzung zeigen als andere Patienten“.

Christian Käfling, PwC

myair patients use their device an average 46 minutes longer per night

 

Ein telemedizinisches Programm zur CPAP-Adhärenz reduziert den Arbeitsaufwand und führt zu einer ähnlichen Adhärenz und Wirksamkeit im Vergleich zur Standardversorgung.

Munafo D, et al. Sleep Breath 2016.

Die Studie: Eine Evaluierung der Wirksamkeit und des Arbeitsaufwands für das Coaching eines webbasierten automatisierten Telehealth-Messaging-Programms im Vergleich zur Standardversorgung bei neu diagnostizierten OSA-Patienten.

Ergebnisse: Telemedizinische Programme können den Bedarf an Coaching verringern und gleichzeitig die Einhaltung der Vorschriften gewährleisten.

Der Umfang des erforderlichen Coachings pro Patient wurde von 58,3 Minuten für die Gruppe der Standardversorgung auf 23,9 Minuten für die Gruppe der Telemedizin-Patienten signifikant reduziert. Die Mehrheit der Patienten in dieser Gruppe gab an, dass der neue Ansatz ihre Erwartungen erfüllt oder übertrifft.

Telemedizinisches proaktives Patientenmanagement während der Überdrucktherapie der Atemwege.

Holger Woehrle, et al. Somnologie, Januar 2017.
Ergebnisse von ResMed Germany Healthcare, einem deutschen Anbieter von häuslicher Pflege

Die Studie: Anhand der Daten eines grossen deutschen Homecare-Anbieters wurden die Auswirkungen eines proaktiven Patientenmanagementprogramms, das durch Fernzugriff auf PAP-Therapiedaten unterstützt wird, auf den Therapieabbruch im Vergleich zur Standardversorgung untersucht. Für die proaktive Strategie wurden Daten von AirView verwendet. Die Patienten, die ihre erste PAP-Therapie erhielten, wurden einbezogen und in gematchten Paaren analysiert, wobei 3.401 Patienten in jede Gruppe eingeschlossen wurden.

Ergebnisse: Eine telemedizinische, proaktive Managementstrategie im Vergleich zur Standardbehandlung von PAP-Patienten war mit einer geringeren Langzeittherapieabbruchrate verbunden.

  • Im ersten Jahr der PAP-Therapie war die Gesamtabbruchrate der Therapie signifikant niedriger (5,4% vs. 11,0%; p < 0,001) und die Zeit bis zum Therapieabbruch war signifikant länger (348 ∓ 58 vs. 337 ∓ 76 Tage; p < 0,05) in der proaktiven Gruppe im Vergleich zur Standardtherapie.
  • Die Cox-Proportional-Hazard-Analyse ergab ein signifikant reduziertes Risiko eines PAP-Abbruchs in der proaktiven Gruppe gegenüber der Standardversorgungsgruppe (Hazard-Ratio 0,48, 95% Konfidenzintervall 0,4-0,57).
  • Die Ergebnisse waren in den Subanalysen nach Geschlecht, Art des Geräts und Versicherungsstatus sowie bei Patienten im Alter von ≥40 Jahren konsistent. In der Untergruppe der Patienten im Alter von unter 40 Jahren war das Risiko einer PAP-Abbrüche jedoch in der Proaktiv- und der Standardgruppe ähnlich hoch.

Retrospektive deskriptive Studie zur CPAP-Anhaftung in Verbindung mit der Anwendung von ResMed myAir.

S Lynch, et al. ResMed Science Center, ResMed Ltd, Sydney, Australia, 2015.

Die Studie: Eine retrospektive, beschreibende Studie von ResMed zu den myAir-Nutzungsdaten, die aus 2.343 de-identifizierten Patientendaten gesammelt wurden.

Die Ergebnisse: Das digitale Selbstüberwachungsprogramm myAir von ResMed war mit einer stärkeren CPAP-Anhaftung verbunden.

  • Die Forscher stellten fest, dass 83,9 % der neuen CPAP-Anwender, die die Standardbehandlung erhielten und die Anwendung von ResMed myAir nutzten, in den ersten 90 Tagen ihrer Behandlung die Einhaltung von Medicare erreichten.
  • Ebenso beeindruckend ist die Tatsache, dass 75,4% der Anwender die Adhärenz innerhalb von 30 Tagen erreicht haben, mit einer mittleren Zeit bis zur Erreichung der Medicare-Adhärenz von 23 Tagen.

Zusätzliche Lektüre

  • Wozniak DR, et al. pädagogische, unterstützende und verhaltensorientierte Interventionen zur Verbesserung der Verwendung von kontinuierlichen positiven Atemwegdruckgeräten bei Erwachsenen mit obstruktiver Schlafapnoe. Cochrane-Veröffentlichung, 2014.
  • Konikkara J, et al. Die Früherkennung der obstruktiven Schlafapnoe bei Patienten, die mit einer COPD-Exazerbation hospitalisiert werden, ist mit einer verminderten Wiederaufnahme verbunden. Krankenhauspraxis, 2016. 
  • Kuna ST, et al. Der webbasierte Zugang zu positivem Atemwegsdruck mit oder ohne anfänglichen finanziellen Anreiz verbessert den Einsatz der Behandlung bei Patienten mit obstruktiver Schlafapnoe. Schlaf, 2015.

Unterstützung für von Ermittlern initiierte Forschung

ResMed glaubt an die Notwendigkeit, ethische, unabhängige klinische Forschung zu unterstützen, die von qualifizierten externen Prüfärzten durchgeführt wird.

Quellenangaben:

Die *ASV-Therapie ist kontraindiziert bei Patienten mit chronischer, symptomatischer Herzinsuffizienz (NYHA 2-4) mit reduzierter linksventrikulärer Auswurffraktion (LVEF ≤ 45%) und mässiger bis schwerer vorherrschender zentraler Schlafapnoe.

    1. Crocker M et al. Patient Engagement Using New Technology to Improve Adherence to Positive Airway Pressure Therapy. Chest, 2016.
    2. Allen KY et al. The Clinician’s Guide to PAP Adherence. American Association for Respiratory Care, 2009.
    3. Price Waterhouse Coopers. Empowering the sleep apnoea patient: A study of how myAir users behave better. 2016.