myAir: Die Motivations- und Coaching-App für Ihre Patienten | ResMed

Helfen Sie Ihren Patienten mit myAir Vertrauen zu gewinnen

Erleichtern Sie Ihren Patienten mit der myAir-Coaching- und Motivations-App, ihre Behandlung besser zu verstehen und motiviert zu bleiben, sodass sie in den ersten 90 Tagen1 therapietreu werden.

 

Warum Sie die Nutzung von myAir fördern sollten?

myair-app-für-schlafapnoe-patienten-übersichtstafel-bibliothek-assistent mobile

Die ersten drei Monate können eine Herausforderung für die Patienten sein. Die Nutzung von myAir steigert die Schlaftherapietreue in den ersten 90 Tagen. 76 % der Nutzer konnte die App helfen, eine durchschnittliche CPAP-Therapietreue von mehr als 4 Stunden pro Nacht zu erzielen.2

Mit myAir können die Patienten ihre Therapie verstehen, selbstständig Informationen finden und werden motiviert, von Anfang an therapietreu zu sein.2 Das kombinierte Telemonitoring mit AirView und myAir hilft Ihnen, eine gute Versorgung zu unterstützen, Zeit zu sparen und Ressourcen optimal einzusetzen.3

Jederzeit Zugang zu personalisierter Therapieunterstützung

myair-app-screens-coaching-für-cpap-patienten-resmed myair-app-screens-coaching-für-cpap-patienten-resmed

myAir: Hilfreiche Informationen zum Greifen nah –
jederzeit und an jedem Ort. Funktionsumfang:

  • tägliche Schlaf-Punkte, die zeigen, wie gut die Therapie in der Nacht gelaufen ist, und mit denen die Patienten ihre Fortschritte nachverfolgen können.
  • personalisierte Coaching-Tipps und Anleitungsvideos, mit denen die Patienten häufige Probleme selbst beheben können.
  • Motivations-Nachrichten, damit die Patienten auch langfristig am Ball bleiben.

Ein reibungsloser Therapiebeginn

CPAP-patient-nutzt-persönlichen-therapieassistenten-in-myair-app-resmed myair-app-screens-mit-persönlichem-therapieassistenten-für-cpap-patienten-resmed

Nutzer von Air11™ haben Zugang zum Persönlichen Therapieassistenten (PTA)*. Der Persönliche Therapieassistent führt die Patienten mit sprachgeführten Anleitungsvideos durch die Geräteeinrichtung.

Mit dem Probelauf können sich die Patienten vor der ersten Therapiesitzung stressfrei an den CPAP-Druck gewöhnen.

Das Therapieerlebnis verstehen und verbessern

myair-app-screens-mit-care-check-in-für-cpap-patienten-resmed myair-app-screens-mit-care-check-in-für-cpap-patienten

Nutzer von Air11 können auch von Care Check-In** profitieren. Über Care Check-In können die Patienten subjektives Feedback zu ihrem Therapieerlebnis geben. Die Patienten erhalten personalisierte Hilfestellungen, sodass sie häufige Probleme selbst beheben können. Das Feedback der Patienten wird über AirView an Sie übermittelt. So können Sie Patienten, die sich mit der Therapie schwertun, einfacher erkennen und unterstützen.3

Konnektivität, die hilft

Mit AirView™, dem Telemonitoring-System von ResMed, können Sie schnell aus der Ferne auf Daten zugreifen. So können Sie die Fortschritte Ihrer Patienten verfolgen und Probleme schnell erkennen und beheben – direkt aus Ihrer Praxis.

Das kombinierte Telemonitoring mit AirView und myAir hilft den Patienten, gute CPAP-Therapietreue zu erzielen. Mit diesem kombinierten Ansatz erzielen mehr als 87 % der CPAP-Nutzer in den ersten 90 Therapietagen Therapietreue, im Vergleich zu nur 70 % bei alleiniger Nutzung von AirView.4

Rose, Andy und Anthony erzählen von ihren Erfahrungen mit myAir


myAir sagt mir, was ich über meine Therapie wissen muss“ – Mit myAir ist Rose immer auf dem neuesten Stand und bleibt bei ihrer Schlaftherapie am Ball.

 

Dank myAir habe ich zurück ins Leben gefunden, und wir wieder zueinander“ – Andy erzählt, warum myAir so einfach zu bedienen und effektiv ist.

 

myAir hat mein Leben zum Besseren verändert” – Paul spricht über seine Erfahrungen mit myAir und der ASV-Therapie und wie er von extremer Müdigkeit zu überschwänglicher Energie übergegangen ist.

Zugehörige Produkte

Vereinfachen Sie das Management, das Monitoring und die Berichterstattung bei Patienten mit schlafbezogenen Atmungsstörungen.

Weiter erkunden

Einfaches und flexibles Patientenmanagementsystem mit detaillierten Daten, Diagrammen und Berichten

Weiter erkunden

Smarte Patienten-App für die Steuerung von AirMini und für die Durchsicht von nächtlichen Schlafpunkten und CPAP-Therapiedaten

Weiter erkunden

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen, die vor und während der Verwendung des Produkts zu beachten sind, erhalten Sie beim myAir-Support und finden Sie in der Gebrauchsanweisung.

Literatur:

* Einige Funktionalitäten von ResMed-myAir sind nur in der myAir-App verfügbar.

** Verfügbar in der myAir-App, wenn das Air11-Gerät über Bluetooth mit der myAir-App gekoppelt ist.

  1. Drager L et al. „Adherence with positive airway pressure therapy for obstructive sleep apnea in developing versus developed countries: a big data study“ (von ResMed gesponsert), JCSM (18. November 2020), doi: 10.5664/jcsm.9008. n = 4 181 490. Quelle: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33206044/.
  2. Price Waterhouse Coopers. Empowering the sleep apnoea patient. A ResMed-sponsored study of how myAir users behave better.
  3. ResMed, Kundenbefragung zu Air11 bei 95 Angehörigen der Gesundheitsberufe, durchgeführt vom 24. August bis 10. September 2021. Q18: 75,79 % der Ärzte gaben an, im Vergleich zu anderen PAP-Geräten weniger Zeit mit der Problembehandlung mit Patienten verbracht zu haben, wenn in AirView auch die Informationen aus Care Check-In zur Verfügung standen; N = 95 Befragte. Q19: Ärzte, die angaben, weniger Zeit mit der Problembehandlung mit Patienten verbracht zu haben, beschrieben eine durchschnittliche Zeitersparnis von 3–5 min pro Telefonat, wenn sie die in AirView abrufbaren Daten aus Care Check-In nutzten; N = 72 Befragte. Q16: 56,84 % der Ärzte gaben an, Patienten, die Unterstützung bei ihrer Therapie benötigten, schneller erkennen zu können, wenn in AirView auch die Informationen aus Care Check-In zur Verfügung standen; N = 81 Befragte. Unveröffentlichte Daten; ID A5079159.
  4. Malhotra A et al. Patient engagement using new technology to improve adherence to positive airway pressure therapy: A retrospective analysis. 2018;153:843–850. doi: 10.1016/j.chest.2017.11.005.
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]