Beginnen Sie Ihre Therapie mit der richtigen CPAP-Maske

Die Auswahl einer für Sie bequemen und wirksamen Maske, ist ein wichtiger erster Schritt Ihrer CPAP-Therapie. Wir haben unsere Masken in drei Kategorien eingeteilt: Minimalistische Masken,  360°Masken für mehr Bewegungsfreiheit und vielseitige Masken mit universeller Passform – damit Sie auf jeden Fall eine Maske finden, die Ihren Bedürfnissen entspricht.

Mögen Sie Einfachheit? Ihre CPAP-Maske soll:

Ihnen durch ein unter der Nase anliegendes Kissen mehr Bewegungsfreiheit bieten, Sie weniger einengen und keine Druckstellen auf dem Nasenrücken hinterlassen? Unsere minimalistischen Masken sind so gestaltet, dass sie auf diese Bedürfnisse zugeschnitten sind.

«Ich möchte mich auch neben dem Menschen an meiner Seite wohlfühlen.»*
Patient-mit-minimalistischer-ResMed-AirFit-P10-Nasenpolstermaske
«Mir ist wichtig, dass die Maske kompakt ist.»*
Patient-mit-minimalistischer-ResMed-AirFit-F30-Full-Face-Maske
«Je leiser die Maske ist, desto besser.»*
Patient-mit-minimalistischer-ResMed-AirFit-N30-Nasenmaske

Bewegen Sie sich viel im Schlaf? Ihre CPAP-Maske soll:

Keine Druckstellen auf dem Nasenrücken hinterlassen und mit einem über dem Kopf geführten Schlauch und einem 360-Grad-Kniestück optimale Bewegungsfreiheit bieten, die auch das Schlafen auf dem Bauch ermöglicht? Unsere 360° Masken sind so konzipiert, dass sie diese Anforderungen erfüllen.

«Ich schlafe gerne auf dem Bauch.»*
«Ich fühle mich freier mit einem Schlauch, der mir nicht im Weg ist.»*
«Ich probiere oft mehrere Liegepositionen aus, bevor ich einschlafe.»*

Legen Sie besonderen Wert auf Sicherheit? Ihre CPAP-Maske soll

Perfekt passen, dicht abschliessen und mit Silikon- und AirTouch-Kissen aus Memory-Schaum kompatibel sein, weil Sie sehr viel Wert auf Tragekomfort legen und auf Druckstellen gut verzichten können? Unsere Masken mit universeller Passform sind so gestaltet, dass sie diese Anforderungen erfüllen.

«Ich brauche eine Maske die dicht ist.»*
«Ich wünsche mir eine Maske, die mir richtig gut passt.»*
Patient-mit-ResMed-AirFit-F20-Full-Face-Maske-mit-flexiblem-Sitz

Fragen & Antworten zu CPAP-Masken

Die verschiedenen Typen von CPAP-Masken unterscheiden sich darin, wo die Druckluft einströmt und wie die Maske auf dem Gesicht sitzt:

  • Nasenpolster-CPAP-Masken haben zwei kleine Polster zum Anlegen an die Nasenlöcher, durch die die Luft direkt einströmt; der Mund bleibt hierbei frei

Jeder Maskentyp hat seine potenziellen Vorteile. Full Face Masken zum Beispiel können eine gute Wahl sein, wenn Sie im Schlaf durch den Mund atmen, wenn Sie an Allergien leiden oder wenn Sie eine verkrümmte Nasenscheidewand haben oder aus anderen Gründen die Luftströmung durch die Nase gestört ist.

Manche Menschen bevorzugen Nasen- oder Nasenpolstermasken wegen ihrer geringen Grösse, andere fühlen sich sicherer mit der vollen Abdeckung durch eine Full Face Maske. Auch simple Dinge wie ein Schnurrbart haben Einfluss darauf, wie eine Maske sitzt und sich anfühlt.

Probieren Sie, wenn Sie die Möglichkeit haben, verschiedene Arten von CPAP-Masken auf. Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, zeigen Ihnen unsere CPAP-Maskenkategorien, wie die unterschiedlichen Masken zu Ihren Schlafgewohnheiten und Präferenzen passen. In jeder Kategorie gibt es Masken der verschiedenen Typen (Full Face, Nasen- und Nasenpolstermasken).

Für jede unserer Masken gibt es auf unserer Website eine eigene Seite mit Support-Videos und Grössenberatung.

Für viele unserer Masken gibt es Anpassschablonen zum Ausdrucken. Drucken Sie einfach die Schablone aus und legen sie sich auf das Gesicht, um die Kissengrösse zu finden, die Ihnen passen müsste. Klicken Sie auf die folgenden Links, um Anpassschablonen für die jeweiligen Masken herunterzuladen:

Minimalistische Masken:

360° Masken mit viel Bewegungsfreiheit:

Masken mit universeller Passform:

Für jede unserer Masken gibt es auf unserer Website eine eigene Seite mit Support-Videos und Beratung zur richtigen Anpassung und Einstellung der Maske.

Wenn die Maske richtig sitzt, ist sie bequem zu tragen und dichtet sicher ab, sodass keine Luft austritt. Wenn Luft durch die Maske oder durch Ihren Mund austritt, erreichen Sie nicht den vollen Nutzen der CPAP-Therapie.

Eine schlecht sitzende Maske fühlt sich oft unbequem an und wirkt weniger gut, darum sollten Sie sich Zeit nehmen zu lernen, wie Sie die Maske richtig aufsetzen. Schauen Sie sich die Gebrauchsanweisung und die Videos zum Anpassen der Maske an. Es kann hilfreich sein, im Spiegel oder mit Hilfe einer anderen Person zu kontrollieren, ob das Maskenkissen/-polster an der richtigen Stelle sitzt.

  1. Passen Sie die Maske so an, dass sie gut sitzt, bevor Sie den Schlauch anschliessen oder das Therapiegerät einschalten. Bei jedem Maskentyp ist die Vorgehensweise zur Anpassung anders; daher sollten Sie immer so vorgehen, wie es in der Gebrauchsanweisung und den Anpassungs-Videos beschrieben wird.
  2. Achten Sie darauf, die Maske nicht zu eng einzustellen. Viele Menschen denken, eine eng sitzende Maske würde besser abdichten, aber tatsächlich kann ein zu enger Sitz Undichtigkeiten sogar begünstigen und ist obendrein unbequem.
  3. Sobald die Maske richtig auf Ihrem Gesicht positioniert ist, schalten Sie den Luftstrom ein. Eventuell müssen Sie noch bei dem Maskenkissen und/oder dem Kopfband nachjustieren, nachdem Sie das Gerät eingeschaltet haben und das Maskenkissen aufgebläht ist.

Sie können sich auch die kostenlose myAir App herunterladen. Sie erhalten darin persönliche Beratung und Unterstützung, die speziell auf Ihr Schlafapnoe-Therapiegerät und Ihren Maskentyp abgestimmt sind, einschliesslich Tipps für die Korrektur des Maskensitzes.

Wenn Sie dennoch Schwierigkeiten beim Anlegen der Maske haben, holen Sie sich Unterstützung von Ihren medizinischen Betreuungspersonen.

Wenn Luft austritt, kann das verschiedene Gründe haben. Informationen zur Erkennung und Behebung von Undichtigkeiten finden Sie in den Fragen & Antworten zu den verschiedenen Ursachen:

  • Schlechter oder zu enger Sitz: siehe ‚Wie passe ich meine Maske richtig an?‘
  • Schlauchzug: Wie kann ich ‚Schlauchzug‘ vermeiden?
  • Maskentyp: siehe ‚Was ist der Unterschied zwischen Full Face, Nasen- und Nasenpolster-Masken?‘ und ‚Wie verhindere ich Luftaustritt durch den Mund?‘
  • Maskengrösse: siehe ‚Wie wähle ich die richtige Polstergrösse aus?‘

Luftaustritt durch den Mund (eine ‚Mundleckage‘) liegt vor, wenn während der Anwendung der Therapie Luft aus dem Mund ausströmt. Vielleicht öffnen Sie im Schlaf aus Gewohnheit den Mund, vielleicht auch weil Ihre Nase verstopft ist. Luftaustritt durch den Mund kann geräuschvoll und unangenehm sein und einen trockenen Mund hervorrufen.

Sie können sich die kostenlose myAir App herunterladen. Sie hilft Ihnen, gegen Luftaustritt vorzugehen, indem Sie Ihnen Undichtigkeits-Meldungen anzeigt, wenn entsprechende Schwellenwerte überschritten werden, und Tipps zur Behebung von Undichtigkeiten und zur besseren Anpassung der Maske gibt.

Wenn Sie nur gelegentlich Luftaustritt durch den Mund haben, zum Beispiel wenn Sie erkältet sind, probieren Sie es in der betreffenden Zeit mit einem Kinnband , um Ihren Mund geschlossen zu halten.

Wenn bei Ihnen häufig Luft durch den Mund austritt, brauchen Sie möglicherweise eine Full Face Maske. Eine Full Face Maske bringt Luft sowohl durch die Nase als auch durch den Mund in die Atemwege ein – Sie sind also versorgt, egal ob Sie durch die Nase oder den Mund atmen.

Jede unserer Maskenkategorien umfasst auch eine Full Face Maske: Minimalistische AirFit-F30 Maske, AirFit F30i Maske für mehr Bewegungsfreiheit, AirFit F20 Maske mit universeller Passform.

Alle CPAP-Masken machen Geräusche, wenn die ausgeatmete Luft durch die entsprechende Öffnung strömt. Wenn Ihre Maske jedoch Geräusche macht, die an ein Aufstossen erinnern, liegt wahrscheinlich Luftaustritt vor. Im Falle einer solchen Undichtigkeit ist es meist hilfreich, den Sitz der Maske besser anzupassen. Unterstützung hierzu finden Sie in der Gebrauchsanweisung und den Videos zum Anpassen Ihrer Maske sowie weiter oben unter ‚Wie kommt es zu Undichtigkeiten?‘ Wenn es danach weiterhin zu Luftaustritt kommt, wenden Sie sich an Ihre medizinischen Betreuungspersonen – möglicherweise brauchen Sie einen anderen Maskentyp oder eine andere Grösse.

Wenn es nur das Geräusch aus dem Luftauslass der Maske ist, das Sie und Ihre Partnerin/Ihren Partner stört, ist vielleicht das QuietAir Ausatemventil das Richtige für Sie – ein Ausstattungsmerkmal unserer minimalistischen Masken (N30, P10, F30). Er lässt die ausgeatmete Luft besonders sanft ausströmen und ist ganz darauf ausgelegt, die Geräuschbelastung auf ein Minimum zu beschränken.

Von ‚Schlauchzug‘ spricht man, wenn der CPAP-Schlauch an der Maske zieht und die Abdichtung beeinträchtigt, was zu Luftaustritt führt. Wenn das unbemerkt passiert, denken Sie vielleicht, Ihre Maske sitzt nicht richtig oder ist das falsche Modell, oder Sie stellen sie enger ein und verursachen dadurch noch mehr Luftaustritt.

Viele Masken sind so konzipiert, dass sie ein gewisses Mass an Schlauchzug aushalten können. Ziehen Sie bei eingeschaltetem Gerät vorsichtig am Schlauch, um herauszufinden, wie sich Schlauchzug anfühlt. Legen Sie sich hin und drehen Sie sich ein wenig hin und her, um zu sehen, ob der Schlauch Ihnen genügend Bewegungsfreiheit lässt. Wenn Sie den Eindruck haben, dass ein längerer Schlauch sinnvoll wäre, finden Sie hier auf der Website eine Auswahl an Schläuchen.

Wenn Sie sich im Schlaf viel bewegen oder beim Einschlafen verschiedene Positionen ausprobieren, gefällt Ihnen vielleicht das Design unserer 360° Masken mit extra viel Freiheit (N30i, P30i, F30i). Dank der Schlauchführung nach oben zur Kopfoberseite können Sie sich drehen, ohne sich im Schlauch zu verfangen.

Die Maskenkissen von ResMed Masken werden aus Silikon hergestellt, einem hypoallergenen Material, das für medizinische Produkte und Geräte sehr gebräuchlich ist. Wenn Sie Silikon nicht vertragen, kann eine AirTouch F20 oder AirTouch N20-Maske mit universeller Passform eine gute Alternative sein. Diese Masken haben Kissen aus atmungsaktivem Memory-Schaum, die dafür gemacht sind, sich an Ihr Gesicht anzupassen.

Unsere Kategorie der Vielseitigen Masken mit universeller Passform könnte eine gute Wahl für Sie sein, wenn Sie empfindliche Haut oder starke Gesichtsbehaarung haben oder einfach besonderen Wert auf hohen Tragekomfort legen. Die Rahmen dieser Masken sind zu den klassischen AirFit-Maskenkissen aus Silikon ebenso kompatibel wie zu den AirTouch-Maskenkissen aus Memory-Schaum, sodass Sie nach Belieben zwischen beiden wechseln können.

Wenn Sie lediglich unter Hautreizung auf dem Nasenrücken leiden, könnten die kleinen, unter der Nase anliegenden Silikonmasken aus unseren Kategorien der minimalistischen Masken und der 360° Masken mit extra viel Freiheit das Richtige für Sie sein.

* Die Aussagen auf dieser Seite sind kreative Schöpfungen in Anlehnung an Rückmeldungen von Patientinnen und Patienten, keine wörtlichen Zitate.