AirFit F20 NV Full-Face Maske | ResMed Schweiz

AirFit F20™ NV

NV Full Face Maske für die Beatmungstherapie

  • AirFit F20 ohne Leckage
  • Patient trägt AirFit F20 ohne Leckage full face maske
AirFit F20 ohne Leckage
AirFit F20 ohne Leckage
Patient trägt AirFit F20 ohne Leckage full face maske

AirFit F20™ NV

NV Full Face Maske für die Beatmungstherapie

Die Maske passt sich problemlos den unterschiedlichsten1 Gesichtskonturen an und dichtet auch bei hohen Drücken2 zuverlässig ab. Dank modular austauschbarer Komponenten kann mit derselben Maske zwischen Lösungen mit und ohne Luftauslassöffnung gewechselt werden. Für zusätzlichen Komfort3 können Patient:innen das Silikonkissen gegen das optional erhältliche AirTouch™ F20-Maskenkissen austauschen.

Die Maske enthält Magnete, die bestimmte Implantate oder medizinische Geräte negativ beeinflussen könnten. Ausführliche Informationen, einschliesslich Kontraindikationen und Warnhinweise für Magnete, sind der Gebrauchsanweisung zu entnehmen.

Für eine effektive Beatmungstherapie

Mann mittleren Alters, der AirFit F20 NV

Die Maske ist einfach anzupassen und eignet sich für unterschiedlichste Gesichtskonturen.1 Dabei dichtet sie auch bei hohen Drücken (bis zu 40 hPa)2 zuverlässig ab. AirFit F20 NV ist kompatibel mit Astral Beatmungsgeräte und eignet sich für Patient:innen , die langfristig mit nicht-invasiver Beatmung (NIV) behandelt werden.

Eine Full Face Maske, die ganz auf Komfort ausgelegt ist

ResMed-F20-Nichtbelüftete-Vollgesichtsmaske-AirFit-Kissen Schweiz

Die Maske liegt nicht an der Stirn an, dadurch werden Rötungen vermieden. Für zusätzlichen Komfort3 kann der Patient:innen das Silikonkissen gegen das optional erhältliche AirTouch F20-Maskenkissen  austauschen, vor allem bei längeren Tragezeiten.

Wussten Sie schon?

Das NV-Kniestück ohne Luftauslassöffnung der AirFit F20 NV ist kompatibel mit der AirFit F20 Maske.

Garantie und Service

Haben Sie Fragen zu Garantie- und Serviceleistungen für dieses Produkt?

Bitte lesen Sie in der Gebrauchsanweisung nach, welche Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen vor und während der Verwendung des Produkts zu beachten sind.

Kontraindikation

Masken mit magnetischen Komponenten sind für die Verwendung durch Patienten kontraindiziert, wenn diese oder Personen, die während der Verwendung der Maske in engem körperlichen Kontakt stehen, an den folgenden Symptomen leiden:

  • Aktive medizinische Implantate, die mit Magneten interagieren (z. B. Herzschrittmacher, implantierbare Kardioverter- Defibrillatoren (ICD), Neurostimulatoren, Shunts für Liquorausfluss (Cerebrospinalflüssigkeit CSF), Insulin-/Infusionspumpen)
  • Metallische Implantate/Gegenstände, die ferromagnetisches Material enthalten (z. B. Clips zur Behandlung von Aneurysmen oder zur Unterbrechung des Blutflusses, Spiralen zur Behandlung von Embolien, Stents, Ventile/Klappen, Elektroden, Implantate zur Wiederherstellung des Hörvermögens oder des Gleichgewichts mit implantierten Magneten, Augenimplantate, Metallsplitter im Auge)

Warnung

Halten Sie die Magnete der Maske in einem Sicherheitsabstand von mindestens 15 cm zu Implantaten oder medizinischen Geräten, die durch magnetische Interferenzen negativ beeinflusst werden könnten. Diese Warnung gilt für Sie und alle Personen, die in engem physischen Kontakt mit Ihrer Maske stehen. Die Magnete befinden sich im Rahmen und in den unteren Kopfbandclips und haben eine Magnetfeldstärke von bis zu 400 mT. Wenn die Maske getragen wird, verbinden sie sich und sichern die Maske, können sich aber im Schlaf versehentlich lösen. Implantate/Medizinprodukte, einschliesslich der unter Kontraindikationen aufgeführten, können nachteilig beeinflusst werden, wenn sie ihre Funktion unter externen Magnetfeldern verändern oder ferromagnetische Materialien enthalten, die Magnetfelder anziehen/abstossen (einige metallische Implantate, z. B. Kontaktlinsen mit Metall, Zahnimplantate, metallische Schädelplatten, Schrauben, Bohrlochabdeckungen und Knochenersatzvorrichtungen). Wenden Sie sich an Ihren Arzt und den Hersteller Ihres Implantats/anderen medizinischen Geräts, um Informationen über die möglichen schädlichen Auswirkungen von Magnetfeldern zu erhalten.

Quellenangaben

  1. ResMed unveröffentlichte Anpassungsstudie mit 39 Patient:innen, durchgeführt im Jahr 2015. ID A3830701. AirFit F20 ist für einen Therapiedruck von 3 bis 40 hPa validiert. Siehe AirFit F20 Gebrauchsanweisung.
  2. Klinische unveröffentlichte Studie von ResMed mit 10 Patient:innen, durchgeführt im Jahr 2016. ID A3907045.
  3. Klinische unveröffentlichte Studie von ResMed mit 10 Patienten:innen, durchgeführt im Jahr 2016. ID A3907045.